300 Jahre Unteres Schloss

/
/
300 Jahre Unteres Schloss

300 Jahre Unteres Schloss

05. April 2020 bis 21. Juni 2020

Das Untere Schloss in Siegen feiert 2020 den 300. Geburtstag seiner Fertigstellung. Das Gebäude war Residenz der protestantischen Linie des Hauses Nassau-Siegen. Schon 1668 ließ Fürst Johann Moritz von dem niederländischen Baumeister Maurits Post die Fürstengruft anlegen. In dieser Zeit wurde noch ein ehemaliges Franziskanerkloster als Residenz genutzt. Der große Stadtbrand 1695 machte einen Neubau notwendig. 1698 bis 1711 wurden der Kurländerflügel und das Corps de Logis,  das nun die Fürstengruft einbezog, gebaut. Mit dem Bau des Wittgensteiner Flügels an der Südseite wurde 1717 begonnen. Nach dem Erlöschen der protestantischen Linie 1722 war das Untere Schloss Witwensitz, dann Behördengebäude. Heute ist die Anlage Campus der Universität Siegen.

Die Ausstellung ist eine Kooperation des Siegerlandmuseums und der Universität Siegen, Fachbereich  Geschichte. Sie zeichnet die Geschichte der Gebäudeteile und ihrer Nutzer nach. Sie thematisiert auch die Reisetätigkeiten der Vertreter des Hauses Nassau-Siegen im 17. Jahrhundert.

 

 

Post has no taxonomies