Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Tag des offenen Denkmals

13. September um 10:00 - 17:00

FREIER EINTRITT IN ALLE SAMMLUNGSBEREICHE DES SIEGERLANDMUSEUMS

Sonderaktionen zum Tag des offenen Denkmals::

Wählen Sie das Siegerlandmuseum!

Am Sonntag, den 13. September findet die Kommunalwahl statt. Das ist bei der Fülle der Parteien- und Kandidaten-Plakate kaum übersehbar. Der 2. Sonntag im September ist jedoch traditionell der Tag des offenen Denkmals. Damit dies auch in Corona-Zeiten nicht ganz untergeht, hat KulturSiegen ein Paket an Informations- und Unterhaltungsangeboten geschnürt, das unter dem Motto steht: „Wählen Sie das Siegerlandmuseum!“

 

Interaktive Medienstation im Oraniersaal

Das Siegerlandmuseum ist am 13.9. zwischen 10.00 und 17.00 Uhr geöffnet und gewährt an diesem Tag freien Eintritt. Erkundet werden können die Dauerausstellungen zur Stadt- und Wirtschaftsgeschichte. Doch auch ein Blick in die Zukunft ist möglich und zwar mittels einer interaktiven Medienstation im Oraniersaal.

Abrufen können die BesucherInnen hier Text- und Bildinformationen zu der geplanten Erweiterung des Siegerlandmuseums in den beiden Bunkern an der Burgstraße und zu der Art, wie die Sammlungsbereiche zukünftig präsentiert werden sollen.

Mit dem Projekt „Zeit.Raum Region. Das Neue Siegerlandmuseumm“ bewirbt sich die Stadt Siegen für die Südwestfalen-Regionale 2025, die unter dem Motto steht „Digital. Nachhaltig. Authentisch“. Der digitalen Vermittlung von Bildung kommt deshalb in der Bewerbung der Stadt Siegen eine besondere Bedeutung zu.

 

Entschleunigung im Schlosshof

 

Durch die aktuellen Auflagen kann es zu Wartezeiten am Eingang des Siegerlandmuseums kommen. Um diese zu verkürzen, spielt der Siegener Gitarrist und Musikschullehrer Dominik Jung zwischen 13.00 und 17.00 Uhr im Innenhof des Oberen Schlosses auf. Mit hochkarätiger Gitarren- und Lautenmusik aus fünf Jahrhunderten verwandelt Jung den Schlosshof in einen Ort der Entschleunigung. Zu hören sein wird ein breites Spektrum von englischer Renaissancemusik bis hin zu spanisch-romantischen Klängen.

 

Wettbewerbs-Entwürfe im Festsaal des Schlossstüberls

Eine Ergänzung zu den Informationen im Museum bietet eine Ausstellung von Plänen im Festsaal des Wirtshauses Schlossstüberl, das sich auf dem Areal des Oberen Schlosses befindet. Gezeigt werden hier alle 18 Gestaltungsvorschläge, die anlässlich des internationalen Architektenwettbewerbs zur Erweiterung des Siegerlandmuseums eingereicht wurden. Im Mai wählte eine Fachjury unter diesen 18 Beiträgen drei Siegerentwürfe aus. Zwischen 12.00 und 17.00 Uhr wird eine Mitarbeiterin der AG Stadtentwicklung präsent sein und auf Wunsch Erläuterungen zu den ausgestellten Skizzen geben.

 

Kostenlose Führungen im Bunker Burgstraße

Wer mehr über die Luftschutzbunker als Relikte des 2. Weltkriegs und zugleich mehr über den geplanten Umbau erfahren will, der hat dazu am 13.9. die Gelegenheit im Rahmen von Kurz-Führungen. Zwischen 11.00 und 17.00 Uhr werden insgesamt 12 dieser Führungen durch den großen Bunker angeboten. Doch Achtung: Es ist unbedingt erforderlich, sich vorher anzumelden! Pro Führungen teilnehmen dürfen lediglich 10 Personen. Die Adressen müssen rückverfolgbar sein und bei der Anmeldung angegeben werden. Möglich ist diese Anmeldung per E-Mail unter m.horne@siegen.de oder telefonisch unter 0271-4041513. Da es 2019 ein enormes Interesse an den Bunker-Führungen gab, wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass es am 13.9. bei der limitierten Anzahl an Besichtigungen bleibt, aber an den kommenden Sonntagen weitere Führungen stattfinden werden. Diese werden dann allerdings nicht mehr kostenlos angeboten, sondern gegen eine Teilnahmegebühr von 3 Euro, die an das Siegerlandmuseum zu entrichten ist.

 

Boris Hoppek macht Kunst am Bunker

Zeitlich und örtlich einher gehen die Aktionen zum Tag des offenen Denkmals mit dem Siegener Urban Art Festival „Out and About“. Am 13.9. realisiert der in Spanien lebende Künstler Boris Hoppek an einer Fassade des kleinen Bunkers an der Burgstraße ein „Gruppenbild“. Boris Hoppek hinterließ bereits 1997 Spuren im Siegener Stadtbild als er anlässlich des 1. Rubensfestes eine Fassade des Bunkers gestaltete. Das Urban Art Festival nutzt er als Gelegenheit, seine im typischen Stil gehaltenen Wandbilder mit Rubens Elementen  zu vermischen. Hoppek stellt Menschenmassen dar, die miteinander spielen oder sich umarmen und die sich an der Bunkerfassade , gleich gegenüber des Rubensgeburtshauses, mit Rubensfiguren verbinden.

 

Weitere Informationen zum Tag des offenen Denkmals finden Sie unter folgendem Link:

TAG DES OFFENEN DENKMALS